IBR/IPV-Geschehen – aktueller Stand

IBR/IPV-Geschehen – aktueller Stand

Bei der Bekämpfung des aktuellen IBR/IPV-Geschehens, das Ende Jänner in einem Drittlandexportstall im Rahmen von Exportuntersuchungen entdeckt worden ist, sind bis jetzt IBR/IPV-Reagenten in 17 Tiroler Rinderhaltungsbetrieben aufgetreten.

Im Rahmen der Ende Februar durchgeführten Tankmilchuntersuchungen wurde in insgesamt 107 Beständen (von 4.214 untersuchten Beständen) ein nicht negatives Ergebnis festgestellt. Die betroffenen Betriebe waren zu sperren und einer Abklärungsuntersuchung über Einzeltierblutproben (alle Rinder ab 6 Monate) zu unterziehen. Dabei wurden IBR/IPV-Reagenten in 2 Beständen gefunden, die über den Tierverkehr in Verbindung zum bekannten Seuchengeschehen stehen.

Aufgrund von Reagentenfeststellungen und der laufenden Abklärungsuntersuchungen in Kontaktbeständen sowie Beständen nach nicht negativer Tankmilchprobe sind aktuell 155 Bestände für den Tierverkehr gesperrt.

 

Sowohl eine freie Einzeltierblutproben als auch eine freie Tankmilchuntersuchung haben nach den Vorgaben des Bundesministeriums für Gesundheit lediglich eine Geltungsdauer von 14 Tagen ab Probenahme. Die Probenahme muss daher entsprechend geplant werden.

 

Bereits im Laufe der letzten Woche hat das LKV-Labor in Rotholz mit der Probensammlung für einen weiteren Tankmilch-Untersuchungsdurchgang begonnen. Die Proben treffen im Laufe der Woche im Labor (AGES Linz) ein und werden laufend untersucht. Allerdings kann nicht davon ausgegangen werden, dass für die Kälbersammlungen am kommenden Montag, 23.03.2015, bereits für alle milchliefernden Betriebe ein gültiges Tankmilchergebnis vorliegt. Allen Betrieben, die mit der Vermarktung der Kälber keine weitere Woche zuwarten können, wird daher dringend geraten, über ihren Betreuungstierarzt eine Einzeltieruntersuchung in Auftrag zu geben.

 

Telefonische Auskünfte über aktuelle freie Tankmilchergebnisse können am kommenden Freitag, 13:00 bis 19:00 Uhr, am Samstag, 08:00 bis 17:00 Uhr, sowie am darauffolgenden Montag und Dienstag zwischen 08.00 und 17:00 Uhr über folgende Hotline abgefragt werden:

 

Hotline: 0800 800 502

 

Für die Vermarktung von Kälbern über außerhalb von Tirol gelegene Märkte (zB. Kälbermarkt Salzburg) muss – falls nach dem 05.12.2014 Zugänge am Betrieb waren – ein tierärztliches Zeugnis über die freie Einzeltieruntersuchung (nicht älter als 14 Tage) oder ein amtstierärztliches Zeugnis über die freie Tankmilchuntersuchung (nicht älter als 14 Tage) beigebracht werden.

 

Befristet bis Ende März 2015 gelten folgende Bestimmungen für den Auftrieb von Rindern (alle Altersklassen) auf Sammelstellen, Handelseinrichtungen, Ausstellungen und die Abfertigung in andere EU-Länder:

  1. Bestätigung auf dem Lieferschein, dass im Herkunftsbestand des Rindes seit dem 05. Dezember 2014 keine Zugänge (außer Geburten) waren, oder
  2. freie Tankmilchuntersuchung des Herkunftsbestandes nicht älter als 14 Tage, oder
  3. freie Einzeltieruntersuchung nicht älter als 14 Tage.
  4. Bei der Bestätigung gemäß Pkt. 1 und 2 muss das jeweilige Rind entweder seit Geburt oder die letzten 3 Monate im Herkunftsbestand gehalten worden sein.

 

Ob es zu einer Verlängerung dieser Untersuchungsmaßnahmen über den 31.03.2014 hinaus kommen wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

 

Unabhängig davon haben sich die Rinderzuchtverbände dazu entschlossen, zur Stärkung des Vertrauens der Käufer zumindest im ersten Halbjahr 2015 nur Rinder mit einer freien Einzeltieruntersuchung auf IBR/IPV zu den Zuchtviehversteigerungen zuzulassen.

 

HR Dr. Josef Kössler, Landesveterinärdirektor


Aktuelles:

Versteigerung

MI, 10.10.2018 Rotholz

BV Stammtisch Zillertal

FR, 12.10.2018, Mayrhofen

Versteigerung Vlbg.

MO, 22.10.2018, Dornbirn

1036. Versteigerung

DI, 23.10.2018, Imst

Versteigerung

MI, 24.10.2018 Rotholz

Versteigerung Vlbg.

MO, 05.11.2018, Dornbirn

1037. Versteigerung

DI, 06.11.2018 Imst

Versteigerung Vlbg.

MO, 10.11.2018, Dornbirn Stiere und Championat

1038. Versteigerung

DI, 20.11.2018, Imst

Versteigerung

MI, 21.11.2018, Rotholz

Versteigerung Vlbg.

MO, 03.12.2018, Dornbirn

1039. Versteigerung

DI, 04.12.2018 Imst

Versteigerung

MI, 05.12.2018 Rotholz

Die Winterversammlungen stehen vor der Tür!

Braunvieh Bezirksversammlung besuchen und TGD Weiterbildungsstunde sichern!