91. Jahreshauptversammlung am 28.03.2015

Zahlreiche Besucher bei Vollversammlung!



Etwas weniger als in den Vorjahren, aber doch zahlreiche Besucher folgten am Samstag, den 28. März der Einladung zur 91. Jahresvollsammlung des Braunviehzuchtverbandes.



Obmann Rupert Nigsch konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen.
 
Geschäftsführer Dr. Th. Jutz stellte den Tätigkeitsbericht sehr übersichtlich dar und zeigte einmal mehr die Leistungsbereitschaft des Vorarlberger Braunvieh auf. Auch auf diversen Tierschauen im In- und Ausland präsentierte sich das Vorarlberger Braunvieh seit Jahren sehr positiv.
Die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wurde von der Vollversammlung einstimmig genehmigt. 
 
Gespannt warteten die Anwesenden auf das Referat von DI. Franz Steininger über die das Projekt „Efficient Cow“.  Zahlreiche Auswertungen von rund 1200 Braunviehkühen und einer großen Anzahl  von Fleckvieh- und Holsteinkühen sind erst in Ausarbeitung. Erste Vergleichswerte stellen aber der Rasse Braunvieh im Hinblick auf Klauengesundheit und Stoffwechselstabilität ein sehr gutes Zeugnis aus.

 
Auch heuer konnten im Rahmen der Vollversammlung wieder zahlreiche Betriebe von uns geehrt werden. Unter anderem wurden 28 Betriebe mit dem Brown-Swiss-Management-Award 2014 ausgezeichnet, 22 Betriebe erhielten ein Ehrendiplom für die erbrachte Leistung von über 100.000 l und 70 Betriebe erhielten für die erbrachte Leistung von über 75.000 Liter eine Ehrenplakette von uns.
 

 

 
Sehr interessiert verfolgten die Besucher die Grußworte von Andi Walser vom Schweizer Brauviehzuchtverband. Auch sehr gespannt hörte man auf die Grußworte von Präsident Str. Josef Moosbrugger und Landesrat Ing. Erich Schwärzler die, die aktuellen Probleme und Veränderungen im Bereich Auflösung der Milchquote, Agrarförderung, QS-Kuh, TBC und IBR/IPV angeschnitten haben. Der Landesrat appellierte auch an die einzelnen Züchter die Landwirtschaft den Konsumenten bei jeder Gelegenheit aus unserer Sicht darzustellen um das Anschauungsbild zu verbessern und Verständnis zu erwecken.
 
Obmann Rupert Nigsch erwähnte im Schlußwort noch die bevorstehende Bundesbraunviehschau, bei der der Verband mit rund 90 Tieren vertreten sein wird und dankte allen Erschienen.
 
Herrlichen Dank allen Züchtern für die erbrachten Leistungen und die zahlreichen Erfolge bei diversen Tierschauen!