Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 27. März 2010

Der Vorarlberger Braunviehzuchtverband ehrt langgediente Funktionäre



Die Jahreshauptversammlung der Vorarlberger Braunviehzüchter stand ganz im Zeichen der Ehrung verdienstvoller Züchter und Funktionäre.

Obmann Rupert Nigsch freute sich, dass wiederum zehn Betriebe mit einer Kuh mit über 100.000 Kilogramm Lebensleistung ausgezeichnet werden konnten.

Weiters wurde der bisherige Obmann ÖR Richard Lins, der acht Jahre im Aufsichtsrat, 24 Jahre als Vorstandsmitglied und davon 9 Jahre als Obmann für den Verband tätig war, von der Generalversammlung zum Ehrenobmann und Josef Vögel zum Ehrenmitglied ernannt. Vögel Josef war 24 Jahre im Vorstand des Vorarlberger Braunviehzuchtverbandes.

Obmann Nigsch verwies in seinem Bericht auf die derzeit schwierige Situation beim Milch- und Zuchtviehpreis.
Ein starker Rückgang dieser beiden Einkommen trifft und verunsichert die Zuchtbetriebe ganz besonders.
Umso wichtiger ist es deshalb, die richtigen züchterischen Entscheidungen zu treffen. Die Leistungssicherheit von gesunden, typstarken und langlebigen Kühen war das Ziel eines umfangreichen Samenprogramms.

Mit den ausgewählten Teststieren und positiven Vererbern hat jeder Züchter die Möglichkeit, seinen eigenen Zuchterfolg zu verwirklichen.
Insgesamt konnte die  Milchleistung der 15.737 HB- Kühe um 150 Kilogramm gesteigert werden.

Geschäftsführer Dr. Thomas C. Jutz konnte von einem positiven Geschäftsjahr berichten.
Die betriebswirtschaftlichen Auswertungen zeigen deutlich auf, dass die leistungsbereite Kuh auch die wirtschaftlichere Kuh ist. 
Voraussetzung ist allerdings eine optimale Fütterung und ein entsprechendes Management durch den Züchter. Ausschlaggebend ist nicht die höchste Leistung um „jeden Preis“, sondern die dauernde Kontrolle der Kosten der Milcherzeugung durch den Züchter.
Es wird künftig unter den verschärften, globalen Bedingungen des Marktes darauf ankommen, die Milcherzeugungskosten im Griff zu haben.

Im Anschluss referierte Dr. Alfred Weidele aus Baden-Württemberg über die genomische Selektion.
Auf Grund neuer Technologien ist es jetzt möglich, kostengünstig Genotypen aus der DNA eines Tieres zu bestimmen. Aufbauend auf diese Genotypen wird eine Schätzformel abgeleitet, mit der bereits bei Jungstieren ein „genomischer“ Zuchtwert geschätzt werden kann.
Dadurch verkürzt sich ein Generationsintervall bei Stieren für die Zucht von sechs auf zwei Jahre. Die Experten erhoffen sich dadurch vor allem schnellere Zuchtfortschritte bei den Fitnessmerkmalen.


Obmann Rupert Nigsch (links) sowie Landesrat Ing. Erich Schwärzler und Präsident StR. Josef Moosbrugger gratulierten Josef Vögel zur Ernennung zum Ehrenmitglied und ÖR Richard Lins zum Ehrenobmann des Verbandes.
Ehrendiplom der ZAR für Dauerleistungskühe mit über 100.000 Liter Milch: v. l.: Landesrat Ing. Erich Schwärzler, Anton Fink, Stefan Vögel, Chrisitan Fehr, Christoph Rhomberg, Martin Freuis, Erich Sonderegger, Tochter Johanna Elbs, Wilfried Bischof, Elmar Lerchenmüller, Sabine Muther-Galehr, Präsident StR. Josef Moosbrugger und Obmann Rupert Nigsch.
ARGE-Obmann Hans Maier (links) überreichte den „Management Award“ der ARGE Braunvieh an die Betriebe August Albrecht, Schoppernau, Michael Ammann, Röns, Helmut Bechter, Müselbach, Gerda Berbig, Beschling, Josef Bitschnau, Bartholomäberg, Matthias Lins, Bludesch, Jodok und Franz Felder, Andelsbuch, Martin Fessler, Langen, Rainer und Siegfried Fiel, St. Gallenkirch, Richard und Martin Gmeiner, Riefensberg, Petra Grabherr, Höchst, Thomas Lipburger, Hittisau, Erika und Peter Mennel, Sulzberg, Manfred Nägele, Feldkirch, Ernst Netzer, St. Gallenkirch, Martin Österle, Egg, Urban Rinderer, Sonntag, Christoph Rusch, Dornbirn, Eduard Stark, Fontanella, Irmgard Staudacher, Bildstein, Peter Sutter, Gaissau und Willi Wohlgenannt, Altach.
Das goldene Verbandsabzeichen erhielten die langjährigen Vorstandsmitglieder Günther Kohler und Reinhard Summer sowie Jakob Nigg, der die Ehrung aber leider nicht mehr entgegennehmen konnte.
Das goldene Ehrenzeichen des Verbandes erhielt Emmerich Nenning, Lingenau für 50 Jahre Zuchtbuchführer, das silberne Ehrenzeichen wurde an Reinhold Willi, Hittisau (links) und an Wolfgang Fink, Höchst (rechts) überreicht.
Aktuelles:

Versteigerung Vlbg.

MO, 27.08.2018

1033. Versteigerung

DI, 28.08.2018, Imst

Versteigerung

MI, 29.08.2018 Rotholz

Versteigerung Vlbg.

MO, 17.09.2018

1034. Versteigerung

DI, 18.09.2018 Imst

Versteigerung

MI, 19.09.2018 Rotholz

Talausstellung Längenfeld

SO, 7.10.2018, Längenfeld

Wipptal Classic

SO, 7.10.2018, Navis

Versteigerung Vlbg.

MO, 08.10.2018 Dornbirn

1035. Versteigerung

DI, 09.10.2018, Imst

Versteigerung

MI, 10.10.2018 Rotholz

Versteigerung Vlbg.

MO, 22.10.2018, Dornbirn

1036. Versteigerung

DI, 23.10.2018, Imst

Versteigerung

MI, 24.10.2018 Rotholz

Versteigerung Vlbg.

MO, 05.11.2018, Dornbirn